KONZERTE

16. Juni 2024, 11 Uhr
BITTERSWEET
Städtische Musikschule Günzburg
Krankenhausstraße 40 in 89312 Günzburg

Einlass 10.30 Uhr – Eintritt frei!

~ ~ ~

06. Oktober 2024, 14 Uhr
BITTERSWEET
Israelitische Kultusgemeinde Baden-Baden K.d.ö.R. 
Gemeindesaal 
Sophienstraße 2 in 76530 Baden-Baden

 

DEBUT ALBUM - BITTERSWEET

Liebe Freundinnen und Freunde des duo.klax,
endlich ist es soweit: unser Album BITTERSWEET ist am 5. April bei den KALEIDOS Musikeditionen erschienen und ab sofort überall im Handel erhältlich!

 

Außer im Handel oder bei den KALEIDOS Musikeditionen kann man die CD natürlich auch direkt über uns bestellen. Dazu einfach eine kurze Mail mit der gewünschten Anzahl und Versandadresse an info@duo-klax.de schreiben und wir schicken Ihnen Ihr/e Exemplar/e für 17,90€ pro Stück (zzgl. Versand) zu.

Natürlich kann man uns auch online hören. Wir sind auf diversen Streaming- und Downloadplattformen zu finden. Dafür am besten einfach auf den folgenden Button klicken und den gewünschten Anbieter auswählen:

Nachdem wir uns anfänglich zum Duo zusammengeschlossen haben, um am Internationalen Wettbewerb Verfemte Musik in Schwerin teilzunehmen, haben wir uns dafür entschieden, diese Thematik für unser erstes gemeinsames Album erneut aufzugreifen und fünf Werke sog. verfemter Komponisten aufzunehmen und zu veröffentlichen: die Hot Sonate von Erwin Schulhoff, zwei Sonaten von Paul Hindemith, Drei Lieder ohne Worte von Paul Ben-Haim und Scaramouche von Darius Milhaud.

Das Wort ‚verfemt‘ ist ein Synonym für ‚geächtet‘, ‚entartet‘ oder ‚verachtet‘. Im musikalischen Kontext sind damit Komponisten und Werke gemeint, die zur Zeit des Dritten Reiches vom NS-Regime auf eine schwarze Liste gesetzt wurden, fortan als „entartet“ galten und nicht mehr gespielt werden durften. Gerade das Saxophon war symbolhaft für solche Musik (in erster Linie wegen seiner Popularität im Jazz) und wurde dementsprechend verbannt. 

Wir wollen mit dieser CD-Produktion zeigen, was für wunderbare und gehaltvolle Musik der Welt fast vorenthalten bzw. verloren gegangen wäre und dass es wichtig ist, immer wieder an den furchtbaren Hintergrund dieser Werke zu erinnern, damit sich eine solche dunkle Geschichte nicht wiederholt. Daher rührt auch der Albumtitel Bittersweet, mit dem wir die Ambivalenz, die wir mit diesen Werken verknüpfen, zu beschreiben versuchen: einerseits ist es wunderschöne, spannende und abwechslungsreiche Musik, andererseits muss man diese auch im Kontext ihrer Entstehungszeit sehen bzw. hören.

~ ~ ~

Wir wollen uns an dieser Stelle gerne nochmal bei ein paar Menschen bedanken, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre:

  • bei all den zahlreichen Unterstützer:innen, die uns geholfen haben, mit unserer Crowdfunding Kampagne auf startnext das für solch eine professionelle CD-Produktion nötige Kleingeld zusammenzusammeln
  • bei Christian Starke – dem Tonmeister unseres Vertrauens
  • bei den KALEIDOS Musikeditionen
  • bei KulturMut

DANKE!

DUO.KLAX

„Competitions are for horses, not artists“ soll der ungarische Komponist Béla Bartók seinerzeit gesagt haben. Ganz egal, ob man seine Einschätzung teilt oder nicht – auf jeden Fall sind sie Grund genug, ein neues Ensemble zu formen. So kam es, dass Danlin Felix Sheng (Klavier) und Regina Reiter sich 2018 zum duo.klax zusammenschlossen, um am Internationalen Wettbewerb Verfemte Musik teilzunehmen.

F. Sheng - Sihoo Kim 2023

DANLIN FELIX SHENG

„Sheng konnte idyllisch mit der Tastatur spielen, er konnte aber auch enorme Dynamik entwickeln und den Hörer seine Kraft in den Fingern spüren lassen. Seine großartige Technik und seine musikalische Ausdrucksfähigkeit erlaubten es ihm, ständig die musikalische Substanz zu präsentieren.“
(Mittelbadische Presse)

„Zusammen mit der ruhigen Ausstrahlung des Protagonisten bewirkt das eine angenehme Konzentration auf die Musik selbst, fernab aller Selbstinszenierung eines genialischen Virtuosentums.“
(Allgemeine Zeitung Bingen)

„Durchweg galant, perlend in den Höhen und rumorend in den Tiefen, schmetternd und wiegend nutzte er die gesamte Klangpalette des Tasteninstruments.“
(Reutlinger General-Anzeiger)

Der Pianist Danlin Felix Sheng, geboren 1989 in Berlin als Sohn chinesischer Eltern, ist bekannt für seine musikalische Vielseitigkeit, die er in unterschiedlichen Projekten als Solist, Kammer- und Orchestermusiker ausdrucksstark und technisch präzise unter Beweis stellt. 

Neben seiner solistischen Laufbahn widmet er sich mit großer Leidenschaft der Kammermusik und dem Ensemblespiel. Sein Repertoire umfasst nahezu alle Formationen von Duo bis Sextett, sowohl mit Bläsern als auch mit Streichern. Besondere Höhepunkte sind seine regelmäßigen Gastspiele als Orchesterpianist bei renommierten Klangkörpern wie dem hr-Sinfonieorchester, dem Tonhalle-Orchester Zürich und den Bamberger Symphonikern.

Zahlreiche Preise und Auszeichnungen belegen die hohe Wertschätzung seines Spiels. So erhielt er mehrere erste Preise beim Jugend musiziert Bundeswettbewerb, beim Mendelssohn-Wettbewerb Bad Soden und auch beim Internationalen Wiesbadener Klavierwettbewerb; im Juni 2011 wurde ihm der 3. Preis beim Carl Bechstein Hochschulwettbewerb für Klavier Baden-Württemberg 2011 verliehen.

2017 hat Danlin Felix Sheng sein Studium im Aufbaustudiengang „Soloist Diploma“ (Konzertexamen) mit Auszeichnung an der Musikhochschule Freiburg abgeschlossen. Zu seinen Lehrer*innen zählen u.a. Claudia Henninger, Joachim Volkmann, Michael Leuschner und Eric Le Sage. Weitere künstlerische Impulse erhielt er durch die Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen, die von weltweit renommierten Pianisten und Pädagogen wie Alfred Brendel, Klaus Hellwig, Karl-Heinz Kämmerling, Bernd Glemser (u.a.) geleitet wurden.

Zurzeit ist er als Klavierdozent an der Musikschule Freiburg und als Lehrbeauftragter für Korrepetition der Bläserklassen an der Musikhochschule Freiburg tätig.

REGINA REITER

Die Saxophonistin Regina Reiter verfügt über einen großen Erfahrungsschatz als Solistin sowie als Kammer- und Orchestermusikerin. Ihr vielseitiges Saxophonspiel perfektionierte sie zum einen durch langjährige Engagements in sinfonischen Blasorchestern (u.a. Landespolizeiorchester Hessen und Rheinland-Pfalz), zum anderen gastiert sie regelmäßig bei renommierten Sinfonieorchestern wie dem hr-Sinfonieorchester, den Staatstheatern Darmstadt, Wiesbaden und Mainz, der Staatsoper Hannover, der Oper Frankfurt, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und den Bamberger Symphonikern. Zahlreiche Konzertreisen führten sie ins Europäische Ausland sowie in die USA und nach China. Ihre große Leidenschaft für Kammermusik teilt sie in verschiedenen Ensembles von Duo bis Quintett.

Regina Reiter studierte klassisches Saxophon an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt bei Simon Hanrath und an der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Lutz Koppetsch sowie Kammermusik bei Prof. Angelika Merkle an der HfMDK Frankfurt. Darüber hinaus sammelte sie musikalische Impulse im Rahmen von Meisterkursen bei international bekannten Saxophonisten wie Arno Bornkamp, Claude Delangle und Vincent David, aber auch bei Kammermusikgrößen wie Heime Müller, dem Quarteto Casals und dem Kuss Quartett.

Regina Reiter ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe und war Stipendiatin von Live Music Now Frankfurt e.V., der Da Ponte-Stiftung Darmstadt, der Jeunesses Musicales International und erhielt das Deutschlandstipendium.

www.reginareiter.de

REPERTOIRE

Paul Ben-Haim
Three Songs without Words

Paul Creston
Sonata op. 19

Jules Demersseman
Fantaisie

Erwin Dressel
Sonate op. 26

Jean Françaix
Cinq danses éxotiques

Paul Hindemith
Sonate für Altsaxophon und Klavier
Sonate für Viola und Klavier op. 11 Nr. 4

Pedro Iturralde
Pequeña Czarda

Ralph Martino
A Gershwin Fantasy

Paule Maurice
Tableaux de Provence

Darius Milhaud
Scaramouche

Robert Muczynski
Sonata op. 29

Erwin Schulhoff
Hot Sonate

MEDIA

KONTAKT

Wir freuen uns sehr, wenn Sie neugierig geworden sind und wir Ihr Interesse an unserem Ensemble wecken konnten. Schreiben Sie uns gerne, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen wollen über das unten stehende Kontaktformular oder auch direkt per eMail an info@duo-klax.de.